Da Buchhaltung auf Zahlen und konkreten Daten beruht, müsste es eigentlich super einfach sein alles zu automatisieren.

Es hat mich jedoch Jahre gekostet, das meiste mit kleinem (automatisierbarem) Wartungsaufwand zu automatisieren.

Das lag vor allem daran, dass Steuerberater, Software und Schnittstellen einfach noch nicht so weit waren.

Mittlerweile muss ich jedoch sagen, dass das meiste in großen Teilen automatisierbar ist.

Folgenden Ablauf zur vollständigen Automation empfehle ich dir:

  1. Belege automatisch sammeln, um diese anschließend an anderer Stelle weiterzuverarbeiten
  2. Belegbuchung automatisieren, da mindestens 80% aller Ein- und Ausgangsrechnungen in regelmäßigen Abständen wiederkehren und Software bereits weiß, wie diese zu buchen sind
  3. Rechnungsversand automatisieren, da du im besten Fall jeden Monat Leistungen für die gleichen Kunden erbringst oder deine Leistungen über einen Shop „bestellbar“ sind.
  4. Zahlungserinnerungen automatisieren, da deine Bank im besten Fall mit deiner Rechnungssoftware verbunden ist und somit weiß wer gezahlt hat und wer nicht.
  5. Reportings automatisieren, um datenbasierte Entscheidungen schnell treffen zu können
  6. Überweisungen / Lastschriften automatisieren, um Zeit zu sparen
Nach oben