Suche in einer Webseite

Gratis Checkliste herunterladen

Doppelte Inhalte

Eine URL pro Inhalt verwendet?

Finden sich unter verschiedenen URLs identische Inhalten, so spricht man vom doppeltem Inhalt (duplicate Content). Problematisch ist solch doppelter Inhalt aus dreierlei Gründen:

  1. Sofern kein Canonical Tag gesetzt ist, werten Suchmaschinen doppelte Inhalte negativ, da er keinen Mehrwert für die Nutzer bringt. Sie bestrafen daher die entsprechenden Seiten mit einem schlechteren Ranking.
  2. Ihr Tracking wird verwässert, da Besucher den gleichen Inhalt auf verschiedenen Seiten besuchen. Eine Auswertung ist somit schwieriger.
  3. Nutzersignale (Besucher, Social Shares, Backlinks) verweisen auf unterschiedliche Seiten. Der Effekt wird somit gestreut und vermindert.

Mithilfe von Tools wie seobility, Xovi, OnpageDoc, copyscape.com und Siteliner lassen sich URLs mit gleichem Inhalt einfach finden.

Im Folgenden werden wir verschiedene Arten von doppeltem Content vorstellen und erläutern, wie Sie am besten damit umgehen!

[fusion_menu_anchor name=“Thomas-Gareis“/]

Expertentipp von Thomas Gareis, seobility.netThomas Gareis von seobility

Die schlechteste Form von doppelten Inhalten sind sicherlich Seitenduplikate, die unter unterschiedlichen URLs erreichbar sind. Probleme wie diese lassen sich allerdings auch leicht durch eine Weiterleitung oder dem Setzen eines Canonical Links vermeiden.

Schwieriger zu lösen sind Probleme, bei denen keine eindeutigen Duplikate vorliegen, sondern der Inhalt komplexer mehrfach verteilt wird. Beispiele hierfür sind Produktlisten mit denselben Produkten in anderer Reihenfolge. Oder Blogs, die in Übersichtslisten nicht nur einen Ausschnitt, sondern die kompletten Blog-Posts auflisten. Im Zweifel wird sich die Suchmaschine dann für eine Seite entscheiden müssen, die sie zu dem Inhalt in den Suchergebnissen anzeigt, und das muss nicht immer die richtige aus der Sicht des Seitenbetreibers sein.

Versuchen Sie daher jede Seite so einzigartig wie möglich zu halten und vermeiden Sie es die gleichen Inhalte immer wieder auf verschiedenen Seiten zu verteilen.

Hinweis: Für den User kann es sinnvoll sein, wenn sich die gleichen Inhalte auf mehreren Seiten befinden z.B. bei Produktlisten mit verschiedenen Filter- und Sortiermöglichkeiten. Fragen Sie sich nur, ob all diese Varianten auch für die Suchmaschinen relevant sind und ob Sie diese wirklich indexieren lassen wollen.

Inhalte auf fremden Domains vorhanden? (Content Scraping)

Der Inhalt auf Ihrer Seite sollte einzigartig sein – insofern gehen wir davon aus, dass Sie alle Ihre Inhalte sorgsam selbst erstellt haben. Doch wie finden Sie heraus, ob andere Webmaster ähnlich ethisch arbeiten und Ihre Inhalte nicht auf fremden Websites auftauchen?

Der einfachste Weg, dies zu überprüfen, führt über Google: Geben sie einzelne Textpassagen von Ihrer Seite bei Google ein und schauen sie sich die Suchergebnisse an! Wird der Text unter Ihrer Domain angezeigt? Tauchen weitere Domains mit dem gleichen Inhalt auf?

Wenn Google nur Ihre eigene Domain anzeigt, ist alles in Ordnung. Findet sich Ihr Text auch auf fremden Domains, besteht jedoch dringender Handlungsbedarf.

Sie sind Opfer des Content Scrapings geworden: Mitbewerber haben Ihre erstellten Texte ebenfalls veröffentlicht. Wenn dies der Fall ist und Sie sicher sind, Ihre Texte selbst erstellt zu haben, sollte unbedingt eine Anfrage diesbezüglich an Google gestellt werden.

Prüfen Sie außerdem rechtliche Schritte, da es sich um Ihr geistiges Eigentum handelt.

Doppelte Inhalte auf anderen Firmenseiten (z.B. Entwicklungsumgebung, Subdomains, etc.) vorhanden?

Oft haben Firmen mehrere Internetseiten, um verschiedene Bereiche abzudecken. Vielleicht auch bei Unternehmensgruppen, die aus mehreren Firmen bestehen. Auch Entwicklungsumgebungen oder Interne Seiten gehören hierzu.

Auch hier gilt natürlich, dass etwaige gemeinsame Inhalte nur einmalig im Internet zur Verfügung gestellt werden sollten. Doppelte Inhalte werden auch hier nicht von den Suchmaschinen akzeptiert und sollten dementsprechend wie bei anderen Seiten dementsprechend verfahren werden.

Sollte es mehrere Subdomains geben gilt hier genau dasselbe. Unter einer Subdomain versteht man eine Domain, die hierarchisch unterhalb einer anderen Domain steht. Charakteristisch für diese ist, dass ihre URL mindestens zwei Punkte beinhaltet:

Domain: www.beispiel.com; Subdomains: www.de.beispiel.com und www.en.beispiel.com

Bei großen Webauftritten ist es manchmal sinnvoll, Teilbereiche mit Subdomains direkt anzusteuern. Dies ist beispielsweise bei Universitäten oder Fall, da die einzelnen Fakultäten über jeweils individuelle Webseiten verfügen.

Besteht eine solche hierarchische Gliederung, ist es umso wichtiger, darauf zu achten, dass auf Domain und Subdomains keine doppelten Inhalte zu finden sind.

Dies lässt sich ganz einfach überprüfen: Geben sie markante Textpassagen bei Google ein und kontrollieren Sie die Suchergebnisse.

Sollten Sie doppelte Inhalte finden, löschen Sie diese oder verwenden Sie einen Canonical Tag bzw. eine 301 Umleitung.

Werden Keywords kanibalisiert?

Im SEO-Jargon spricht man von Keyword-Kannibalisierung, wenn auf mehreren Unterseiten die gleichen Keywords verwendet werden. Dies kann dazu führen, dass sich die Texte sehr ähneln: Auch wenn es sich nicht um komplett identische Texte handelt, kann Google keinen großen Unterschied feststellen und bewertet diese ähnlich negativ wie doppelte Inhalte.

Es ist daher ratsam, die Keywords der einzelnen Seiten vorab festzulegen und auf Doppelnennungen zu vermeiden.

Doppelte Inhalte auf verschlüsselten Seiten vorhanden?

Fakt ist, dass Google immer größeren Wert auf Sicherheit legt. Verschlüsselte Seiten mit SSL-Zertifikat sind somit grundsätzlich von Vorteil.

Bei der Umstellung der Seite auf die verschlüsselte https-Version ist zu beachten, dass die doppelten Inhalte der nicht verschlüsselten Seite per 301-Umleitung auf die entsprechenden neuen Seiten umgeleitet werden müssen.

Canonical Tags für Produkte aus mehreren Kategorien gesetzt?

Häufig entstehen doppelte Inhalte in Online-Shops, wenn ein Produkt mehreren Kategorien zugeordnet ist. Somit erscheinen die selben Produktbeschreibungen auf mehreren Seiten mit unterschiedlicher URL.

Hier ist die Lösung recht simpel: Ein Canonical Tag wird auf ein einzelnes Produkt, welches in oberstem Verzeichnis liegt, gesetzt.

Verursachen ‚druckerfreundliche Versionen‘ doppelte Inhalte?

Manche Inhalte möchten Sie Ihren Besuchern zusätzlich als Druckversion anbieten, weshalb dabei ebenfalls darauf zu achten ist, dass diese Inhalte mit einem Canonical Tag versehen werden.

doppelte Inhalte

Canonical Tag auf Seiten, die Parameter benutzen?

Sofern Sie auf Ihrer Seite Parameter (wie z.B. action=view&user=1234) verwenden, um bestimmte Informationen an die Seiten zu übergeben, sollten Sie immer auf die entsprechend richtige Seite per Canonical-Tag verweisen.

By Last Updated: Mai 23, 2022Categories: Uncategorized0 Comments

About the Author: Hendrik Henze

Hendrik liebt alles was mit Systematisierung und Automation zu tun hat. Er ist Inhaber einer Online-Marketing Agentur sowie eines Software-Unternehmens. In seiner Freizeit ist er passionierter Vater von zwei Jungs.

Leave A Comment

Nach oben